Wer ist betroffen?

Wer ist betroffenUnter die Regelungen des anlagenbezogenen Gewässerschutzes fallen nicht nur die Betreiber von Anlagen zum Lagern wassergefährdender Stoffe. Insgesamt legt das Wasserrecht bezogen auf den Anlagenzweck Anforderungen für Anlagen zum

  • Lagern, Abfüllen und Umschlagen (so genannte LAU-Anlagen) und
  • Herstellen, Behandeln und Verwenden (so genannte HBV-Anlagen)
    wassergefährdender Stoffe fest.


Je nach Anlagenart resultieren unterschiedliche Anforderungen, von denen u. a. die folgenden Industrie-, Gewerbe- und Anwendungsbereiche betroffen sind:

  • Metallverarbeitende Industrie
  • Tankstellen (auch für Eigenverbrauch)
  • Werkstätten
  • Dünge- und Pflanzenschutzmittellager
  • Reinigungsbetriebe
  • Pharmabetriebe
  • Biogasanlagen
  • Chemische Industrie
  • Raffinerie und Mineralöllager
  • Handwerksbetriebe
  • Heizölverbraucheranlagen

Kontakt

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf!
Gerne beraten wir Sie.

Region Süd

☎ 0911/360 619 815
⎙ 0911/360 619 816
@ anfrage@best-bayern.com
Färberstr. 39, 90402 Nürnberg

Region Nord

☎ 030/890 949 09
⎙ 030/859 649 07
Friedrichstraße 95, 10117 Berlin

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok